Luzern wird zum leuchtenden Treffpunkt

    Das Lilu Lichtfestival Luzern präsentiert die ersten Lichtinstallationen – tanzende Schwäne, ein licht und geschichtsvoll in Szene gesetzter Wasserturm sowie beleuchtete Fassaden werden vom 9. bis 19. Januar 2020 Licht und Wärme in die Stadt Luzern bringen.

    (Bild: © François Chalet / Oktogon) Eine audiovisuelle Achterbahnfahrt in die Vergangenheit des Wassertums erwartet die Besucher im Januar 2020 am Lichtfestival.

    Das Lilu Lichtfestival Luzern findet dank grosszügiger finanzieller Unterstützung des Branchenverbands Luzern Hotels erneut statt. Die Vorbereitungen für die zweite Ausgabe des Festivals laufen seit längerem auf Hochtouren. Die Lichtinstallationen, welche täglich von 18 bis 22 Uhr zu bestaunen sind und das vielfältige Rahmenprogramm nehmen derweil Formen an. So bringt zum Beispiel das Berliner Künstlerkollektiv pet&flo 15 leuchtende Kunstschwäne auf dem Vierwaldstättersee zum Tanzen. François Chalet illuminiert den Wasserturm und nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine audiovisuelle Achterbahnfahrt durch die Vergangenheit des Luzerner Wahrzeichens. Mr. Beam wird mit Hilfe des Publikums den Luzerner Pavillon musikalisch sowie visuell bespielen und die Videokünstlerin Juladi jagt ein Gespenst durch die Furrengasse (Programmänderungen vorbehalten). Auch kulinarisch wird während des Festivals einiges geboten. Das Restaurant Riviera präsentiert mit «Delightfood» einen Lichtgenuss der anderen Art. Gäste können illuminierte Tapas und Getränke degustieren, während die schillernden Tischflächen strahlen und die Speisen geheimnisvoll durchleuchtet wer-den. Spezielle Lichtdinner werden auch in weiteren Luzerner Gastrobetrieben angeboten.

    Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern
    Der Verein Lichtfestival Luzern freut sich besonders über die Zusammenarbeit mit der Hoch-schule Luzern im Bereich der Nachwuchsförderung. Studierende der Departemente Musik und Design & Kunst haben zusammen mit einem Team der Peterskapelle im Rahmen des Projekts «Am Anfang ist die Linie» eine audiovisuelle Geschichte entwickelt, welche auf die Empore der Kapelle projiziert wird. Im Dialog mit der Architektur und den inhaltlichen Themen der Peterskapelle entstehen kleinste audiovisuelle Perlen, welche zu einem besinnlichen wie auch aufrüttelnden Gesamtwerk verknüpft werden. Am Donnerstag, 16. Januar 2020 wird die Lichtinstallation zusätzlich durch zwei Live-Konzerte von Studierenden begleitet. Im Sommer bereits ihr Studium abgeschlossen haben die Künstlerinnen Fabienne Schwarz und Nadja Schöpfer. Sie werden das Wandgemälde der Theaterpassage in der Buobenmatt zum kreativen Erwachen bringen.

    Ticketvorverkauf erfreulich angelaufen
    Der Ticketvorverkauf für die Lichtshow Genesis 2 in der Hofkirche Luzern ist sehr gut gestartet. Besonders die Lichtshows mit Orgelbegleitung durch Wolfang Sieber erfreuen sich grosser Beliebtheit. Neu werden zwei Shows ohne Orgelbegleitung von der renommierten Pianistin Lisa Morgenstern und eine Show von der Schweizer Indie-Folk Gruppe Black Sea Dahu musikalisch begleitet. Tickets für Genesis 2, den geführten Lilu-Rundgang, «Delightfood» im Restaurant Riviera und die weiteren Konzerte sind im Online-Vorverkauf sowie in der Tourist Information am Bahnhof Luzern erhältlich. Für den Rundgang zu den Licht-installationen wird kein Ticket benötigt.

    pd

    Ticketvorverkauf und weitere Infos unter:
    www.lichtfestivalluzern.ch/tickets