Start Umwelt

Umwelt

BirdLife Schweiz kürt den Sumpfrohrsänger zum Vogel des Jahres 2023

Der kleine braune Singvogel wirkt auf den ersten Blick eher unscheinbar, doch der Sumpfrohrsänger ist ein virtuoses Gesangstalent. Um dem Sumpfrohrsänger zu helfen, müssen Lebensräume im Rahmen einer funktionsfähigen Ökologischen Infrastruktur wiederhergestellt und langfristig gesichert werden. Nun hat BirdLife Schweiz den Sumpfrohrsänger zum Vogel des Jahres gewählt.

Wasserknappheit: Jetzt vorsorgen

Die Alpzeit ist vorbei. Und sie war fast überall von Trockenheit geprägt. Vielen Alpen ging das Wasser aus und musste teils gar per Helikopter eingeflogen werden. Um dies in Zukunft trotz Klimawandel zu verhindern, zeigen die Schweizer Berghilfe und die landwirtschaftliche Beratungszentrale Agridea auf, mit welchen Massnahmen Alpbetriebe jetzt für kommende Hitzesommer vorbeugen können. Dabei kann die Schweizer Berghilfe mithelfen, grosse Investitionen zu finanzieren.

Die Energiestädte als Vorreiter für eine beschleunigte Energiewende

Landesweit zeigen die Energiestädte in diesen Tagen exemplarisch die notwendigen Sofortmassnahmen zum Energiesparen auf. Es sind die lokalen Organisationen, welche die Projekte, das Kompetenznetzwerk und das Knowhow haben, um die Energiewende zu beschleunigen.

Natürlich nachhaltig – Saft frisch ab Presse

Die Saftpressen laufen auf Hochtouren. Der Schweizer Obstverband schätzt die Mostobsternte auf 74'000 Tonnen Mostäpfel und 5360 Tonnen Mostbirnen. Grund für die durchschnittliche Ernte ist die lange Trockenperiode. Sie führte zu einem teilweisen vorzeitigen Fruchtfall. Positiven Einfluss hatte die Sonne indes auf die Produktequalität: Das Mostobst ist aromatischer und süsser als in anderen Jahren.

Energiewende – was nun?

Europa steckt in einer Energiekrise und steht vor neuen Herausforderungen. Ist die Energiewende noch realistisch? Welchen Einfluss hat die aktuelle weltpolitische Lage auf deren...

Schaufenster für verantwortungsvoll Reisende

Im Januar 2022 wurde die Hotelgruppe Responsible Hotels of Switzerland mit 26 Schweizer Leadbetrieben der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit gegründet. Im Verlauf des Jahres ist die Kooperation um weitere fünf Hotelbetriebe auf 31 gewachsen. Die neuen Mitglieder sind der Landgasthof Staila in Fuldera, das Bernerhof Swiss Quality Hotel in Gstaad, Grischa DAS Hotel Davos, das Set Hotel.Residence By Teufelhof Basel sowie Der Teufelhof Basel Und bereits wird die Aufnahme von weiteren Betrieben geprüft.

2’330 Tonnen eingespartes CO2 am Secondhand Day 2022

Kürzlich fand zum dritten Mal der nationale Secondhand Day statt. Dieser jährliche Aktionstag hat das Ziel, die Schweizer Bevölkerung für einen nachhaltigen Konsum in Form von Secondhand als Teil der Kreislaufwirtschaft zu sensibilisieren.

Qualitativ guter Apfelsaft trotz trockenem Sommer

Der Schweizer Obstverband schätzt die Mostobsternte auf Total 74'000 Tonnen Mostäpfel und 5360 Tonnen Mostbirnen. Grund für die durchschnittliche Ernte ist die lange Trockenperiode. Sie führte zu einem teilweisen vorzeitigen Fruchtfall. Positiven Einfluss hatte die Sonne indes auf die Produktequalität: das Mostobst ist aromatischer und süsser als in anderen Jahren.

Schweizer Äpfel sind dieses Jahr früh und noch nachhaltiger

Schweizer Obstproduzentinnen und -produzenten ernten zurzeit die ersten Äpfel und Birnen, die sie gemäss den Anforderungen der neuen Branchenlösung «Nachhaltigkeit Früchte» angebaut haben. Die Ernte erreicht ihren Höhepunkt Mitte September und dauert bis Ende Oktober. Mit einer erwarteten Produktion von rund 114'500 Tonnen Äpfeln und 18'500 Tonnen Birnen erwartet der Schweizer Obstverband (SOV) eine gute Ernte.

Die «Big Five of Switzerland» entdecken

Auf der Suche nach neuen Abenteuern zieht es diesen Sommer viele Schweizerinnen und Schweizer ins Ausland. Dabei muss man für unvergessliche Erlebnisse gar nicht in die Ferne reisen – die «Big Five» gibt es nämlich nicht nur auf einer Safari in Afrika zu entdecken.